Axel Buchholz Preis 2014 verliehen

Axel Buchholz Preis 2014 verliehen

Bester journalistischer Schülernachwuchs des Saarlandes ausgezeichnet

Im Konferenzgebäude des Saarländischen Rundfunks auf dem Halberg in Saarbrücken wurde zum ersten Mal der „Professor Axel Buchholz Preis für journalistischen Schülernachwuchs des Saarlandes“, kurz: der Axel Buchholz Preis 2014, verliehen. Partner des Preises sind der Saarländische Rundfunk, das Ministerium für Bildung und Kultur, die Saarländische Wochenblatt Verlagsgesellschaft und der Verein Junge Journalisten Saar.

Aus den zahlreichen Einsendungen aus dem Jahr 2014 in den Kategorien „Print“ (dotiert mit 1.500 Euro), „Online/Digital“ (1.500 Euro), „Jungjournalist“ (1.000 Euro) und „Grundschule“ (500 Euro) waren durch eine Fach-Jury Kandidatinnen und Kandidaten für die Preisverleihung nominiert worden, aus deren Reihen jetzt die Sieger gekürt wurden. Zudem verlieh Bildungs- und Kulturminister Ullrich Commerçon den „Courage-Preis des Kultusministers“, ein Themenpreis, für den in 2014 der Schwerpunkt „100 Jahre Erster Weltkrieg“ gesetzt war.

Der Preis in der Kategorie Print ging an das Deutsch-Französische Gymnasium in Saarbrücken für seine Schülerzeitung "C'est la vie!" mit dem Schwerpunktthema "Sucht". Laudatoren: WOCHENSPIEGEL-Verlagsleiterin Carol-Monique Krummenauer (2.v.r.) und WOCHENSPIEGEL-Redaktionsleiter Dr. Thomas Trapp (rechts). Foto: Pasquale D’Angiolillo / SR

Der Preis in der Kategorie Print ging an das Deutsch-Französische Gymnasium in Saarbrücken für seine Schülerzeitung „C’est la vie!“ mit dem Schwerpunktthema „Sucht“. Laudatoren: WOCHENSPIEGEL-Verlagsleiterin Carol-Monique Krummenauer (2.v.r.) und WOCHENSPIEGEL-Redaktionsleiter Dr. Thomas Trapp (rechts). Foto: Pasquale D’Angiolillo / SR

„Der Saarländische Rundfunk hat ein hohes Interesse daran, journalistischen Nachwuchs früh zu orten, zu unterstützen und zu vernetzen. Daneben wollen wir die  Medienkompetenz junger Menschen im Saarland fördern. Zur Erreichung dieser Ziele haben sich kompetente Partner aus dem Saarland zusammengeschlossen. Jeder von uns ist in der Medienszene bestens vernetzt und engagiert sich in der Ausbildung junger Menschen. Mit der heutigen Preisverleihung wollen wir in diesem Sinne gemeinsam ein Zeichen setzen und zugleich einen herausragenden saarländischen Journalisten ‚eschdamieren‘, wie man im Saarland so schön sagt: den ehemaligen Hörfunkchefredakteur und SR 1-Wellenchef Professor Axel Buchholz“, sagte der Intendant des Saarländischen Rundfunks, Professor Thomas Kleist.

Bildungsminister Ulrich Commerçon betonte: „Wenn Schülerinnen und Schüler sich journalistisch betätigen, stärken sie die Schule als Ort der Demokratie. Mit Schülerzeitungen, Blogs oder Videobeiträgen geben die jungen Redakteurinnen und Redakteure ihren Interessen eine Stimme. Sie fördern die Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen, politischen oder schulischen Themen und tragen zum Prozess der Meinungsbildung bei. Die eingereichten Beiträge zum Thema ,100 Jahre Weltkrieg‘ für den Courage-Preis des Bildungsministers haben es in ganz hervorragender Weise geschafft, Respekt, Toleranz und Verantwortung zu vermitteln. Die Nachwuchsredakteurinnen und -redakteure konnten mit ihren Arbeiten Neugier wecken und Bewusstsein für ein menschliches Miteinander schärfen.“

Die Preisträger des „Professor Axel Buchholz Preises für journalistischen Schülernachwuchs des Saarlandes“ sind:

  • „Sonderpreis Grundschule“: Schülerzeitung „Mellinchen“; Grundschule Mellin, Sulzbach
  • „Courage-Preis“ des Kultusministers: Buch „Der große Krieg. Gedichte über den Ersten Weltkrieg“; betreut von Eberhard Jung; Saarpfalz-Gymnasium, Homburg
  • Bereich „Online/Digital“ (zwei Sieger à jeweils 750 Euro):
    • Blog und Website „Kultfiguren des deutschen Fußballs – Reportage des Blau-Schwarzen Blocks“ – Lukas Waschbüsch, Otto-Hahn-Gymnasium, Saarbrücken
    • Video „GaK TV“, Felix Schneider und andere, Gymnasium am Krebsberg, Neunkirchen
  • Bereich „Print“: Schülerzeitung „C´est la vie – Ausgabe: Sucht“, Deutsch-Französisches Gymnasium, Saarbrücken
  • Bereich „Jungjournalist“: Reportage „Sterbehilfe – Die Debatte“, Joshua Kuhn, Leibniz-Gymnasium, St. Ingbert

In der Jury saßen:

  • Ulrich Commerçon, Minister für Bildung und Kultur
  • Professor Thomas Kleist, Intendant des Saarländischen Rundfunks
  • Carol-Monique Krummenauer, Verlagsleiterin der Saarländischen Wochenblatt Verlagsgesellschaft mbH
  • Michael Scholl, Vorsitzender der Jungen Journalisten Saar e.V.
  • Professor Axel Buchholz, Honorarprofessor am Journalistischen Seminar der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • Dr. Thomas Trapp, Redaktionsleiter der Saarländischen Wochenblatt Verlagsgesellschaft mbH
  • Zlatin Nikov, Programmgruppenleiter 103.7 UnserDing/Junge Angebote des Saarländischen Rundfunks
  • Rüdiger Fries, Referent für Öffentlichkeitsarbeit, Internet & Medienbildung im Ministerium für Bildung und Kultur
  • Peter Meyer, Kommunikationschef und Unternehmenssprecher des Saarländischen Rundfunks

Durch die Preisverleihung führte Linda Reitinger, Moderatorin bei 103.7 UnserDing. Der erfolgreiche saarländische Rapper und New Music Award-Teilnehmer „Drehmoment“ setzte musikalisch Akzente.